Mode und Tracht im 3. Jahrhundert

Tracht der Frau

Im 3. Jahrhundert hatte sich der Peblos, ein auf den Schultern mit paarweisen Fibeln getragenes einfaches Schlauchkleid, in der Frauenmode durchgesetzt. Die althergebrachte Rock-Bluse-Kombination wurde nur noch selten getragen. Gegen die Kälte trug die Frau einen Rechteckmantel, der entweder vor der Brust oder auf der rechten Schulter mit einer Fibel geschlossen wurde. Der aus dem 2. Jahrhundert stammende Fund eines knielangen Wollstrumpfes aus dem gallorömischen Les Martres-de-Veyere und der aus dem 4. Jahrhundert stammende Sockenfund aus dem englischen Vindolanda deuten darauf hin, dass das Tragen von genähten Strümpfen weitflächig verbreitet war.

Glasperlenketten wurden wohl getragen, doch leider sind durch die immer noch gebräuchlichen Brandbestattungen nur sehr wenige geschmolzene Glasfragmente gefunden worden, die eindeutig als Glasperle klassifiziert sind. Studien haben jedoch ergeben, dass sich die typischen Farben der Alamannen, entgegen der späteren großen Farbenvielfalt, eher auf grünliche und bläuliche Wassertöne beschränkt hat, wobei die blauen und bernsteinfarbenen Berlockperlen natürlich nicht vergessen werden dürfen.

Die aus dem Nord- und Ostgermanischen Raum stammenden Brustgehänge waren an den Gürtel gewandert, wo an dem meist noch recht einfachen Gehänge die wichtigsten Haushaltsutensilien getragen wurden.

Tracht des Mannes

Die Männermode wurde weiterhin von Hose und Tunika beherrscht. Über der Hose wurden nun aber regelmäßig Wadenwickel getragen.

Auf Grund verschiedener Moorleichenfunde nimmt man an, dass die Kleidung des Mannes im 3. Jahrundert an Armen und Beinen körperbetont war. Tuniken hatten eng geschnittene Ärmel, die Nähte der Körperteile waren wie bei der Thorsberg-Tunika mit Fäden zusammengeknotet oder fest vernäht. Auch bei den Hosen gab es mehr als einen Typus, die Thorsberg A und B (mit Füssen oder ohne), die Damendorfhose oder zum Beispiel die knielange Dätgen-Hose, bei der auch heute noch wegen des großen Leibumfanges gestritten wird, ob es sich um eine Männer- oder sogar um eine Frauen- / Schwangerschaftshose gehandelt hat.