Zeittafel I Römer und Elbgermanen / Alamannen

bis 200 Zuwanderung elbgermanischer Gruppen im Limesvorland, Verdrängung der Ortsansässigen Bevölkerung, Elbgermanen werden als Auxiliare und Föderaten in römischen Dienst angeworben.
213 Caracalla Feldzug gegen die "Alamannen" (Der Spatian zugeschriebene Ausdruck Alamannen ist zu dieser Zeit allerdings nicht gebräuchlich und warscheinlich einer späteren Ergänzung zu verdanken.)
231 Perserkriege, Rom verlegt Truppen nach Osten und schwächt die Besatzung des obergermanisch rätischen Limes
233 Elbgermanischer Überfall auf das Dekumatland, Große Teile werden geplündert und verwüstet, Rom beginnt seine Siedler aus dem Dekumatland hinter den Rhein zurückzuziehen, Besatzung der Limeskastelle wird nur teilweise wieder aufgefüllt.
234-235 Weitere germanische Einfälle im Dekumatsland und in das linksrheinische Gebiet, Rom beginnt mit der Befestigung am Rhein
259/60 Auseinandersetzungen zwischen Gallienus und dem Gegenkaiser Postumus, Limesbesatzung wird weiter geschwächt, Elbgermanen überwinden den Limes in breiter Front
260 Rom besiegt die Iuthungen bei Augsburg
268 Germaneneinfall bis an den Gardasee, Claudius schlägt ihn zurück
270 Erneuter Einfall der Iuthungen, Iuthungen dringen bis an die Adria vor bevor sie zurückgeschlagen werden können
278-282 Probus drängt die Germanen hinter Rhein und Donau zurück, Rhein und Donau weiter befestigt, obergermanisch-rätischer Limes ist endgültig aufgegeben, die Gallorömische Bevölkerung  nahezu komplett aus dem Dekumatland verschwunden, erste alamannische Siedlungen im Dekumatland
280 Proculus wird Gegenkaiser, erste gesicherte Erwähnung des Namens Alamannen
287 Erste gesicherte Erwähnung der Alamannia unter Constantius
306 Konstantin in York zum Kaiser erhoben, ein Alamannischer Föderatenoffizier (Chrocus) wirkt dabei mit.
323 Caesar Iulius Crispus erhält den Siegerbeinamen Alamannicus
331 Claudius Constantinus erhält den Siegerbeinamen Alamannicus
354 Friedensvetrag zwischen Konstantius II und den Alamannenkönigen Gundomad und Vadomar
355 Konstantius II siegt über die Lentienser am Bodensee
356 Julianus wird bei Reims von Alamannen geschlagen
357 Julianus schlägt die Alamannen bei Straßburg vernichtend
359 Friedensverträge mit den Alamannenkönigen Macrianus, Hariobaudes, Urius, Ursicinus, Vestralpus und Vadomarius 
365 - 366 Alamannen dringen weit nach Gallien und bis Spanien vor
369 Sicherung der Rheingrenze mit Kastellen
370-380 diverse römisch Alamannische Schlachten
406/07 Rom zieht Truppen ab und der "Gotenbedrohung" Herr zu werden, Alamannen überschreiten auf breiter Front die Rheingrenze
411 Mit Unterstützung von Franken, Burgundern und Alamannen wird Fl. Iovinus zum Kaiser ausgerufen. 
430 Die Juthungen werden beim Angriff auf Raetien vom römischen Heermeister Aetius zurückgeschlagen. 
451 Schlacht bei den Katalaunischen Feldern, ein germanisch - römischer Heeresverband stoppt das weitere Vordringen der Hunnen und wirft sie zurück